Über uns

World Heritage Watch ist eine unabhängige Nichtregierungsorganisation, die sich weltweit für die Bewahrung des ­UNESCO-Welterbes einsetzt. Wir wachen darüber, dass das Welterbe nicht politischen Kompromissen und wirtschaftlichen Interessen geopfert wird. Wir unterstützen die UNESCO dabei, vollständige und korrekte Informationen über die Situation der Welterbestätten zu erhalten. Und wir helfen den Menschen vor Ort, ihre Stätten zu schützen und von ihnen einen angemessenen Nutzen zu haben.


Die Stätten, die in die Liste des Weltkultur- und -naturerbes eingetragen wurden, sind die wertvollsten Monumente, die bedeutendsten Altstädte, die schönsten Kulturlandschaften und die atemberaubendsten Ökosysteme und Naturdenkmäler der Welt. Sie sind die wichtigsten Orte des Planeten, um etwas über Mensch und Natur auf der Erde zu lernen. Aus diesem Grund hat die Staatengemeinschaft beschlossen, sie durch bindendes internationales Recht zu schützen. Eine Welt ohne sie wollen und können wir uns nicht vorstellen.

Doch immer mehr Welterbestätten geraten in Gefahr durch Entwicklungsdruck, Massentourismus, kriegerische Auseinandersetzungen, Ressourcenabbau, Klimawandel, Bautätigkeit, aber auch durch Vernachlässigung und schlechtes Management. In der UNESCO ist daher die Erkenntnis gereift, dass die über 1000 Welterbestätten auf Dauer nicht ohne die aktive Mitarbeit der Bürger überwacht und geschützt werden können.

Einige Länder sind mit der Erhaltung ihrer Stätten überfordert; für sie wollen wir Hilfe organisieren. Andere zeigen wenig Interesse an ihrem Schutz; sie werden wir an ihre Pflichten gegenüber der Weltgemeinschaft erinnern. An vielen Orten engagieren sich Bürger für den Erhalt ihrer Stätte, die ihre persönliche Geschichte und ihr direktes Lebensumfeld darstellt. Sie vor allem wollen wir in ihrem Kampf gegen Ignoranz, Vernachlässigung und Destruktion unterstützen. Dabei leitet uns der Gedanke, dass sich kein Land ohne kulturelles Erbe und ohne intakte Natur entwickeln kann.

World Heritage Watch baut ein weltweites Netzwerk von Nichtregierungsorganisationen und lokalen Gruppen auf, die sich für "ihre" Welterbestätte engagieren und uns über Gefahren unterrichten, die ihnen drohen. Oberstes Gebot sind die Zuverlässigkeit unserer Informationen und die fachliche Qualität unserer Arbeit.

Viele der Menschen, die sich für das Welterbe einsetzen, leben in der Nähe entlegener Naturreservate, in Entwicklungsländern oder in Unfreiheit. Oft haben sie nicht die Möglichkeit, sich Gehör zu verschaffen. Ihre Stimme wollen wir in der Weltöffentlichkeit, bei der UNESCO und bei ihren Regierungen verstärken.

Die Stätten des UNESCO-Welterbes sind nicht mehr nur das Erbe eines Volkes oder eines Staates, sondern das Erbe der gesamten Menschheit. Sie sind daher die Kristallisationskerne einer Weltzivilisation. Wir alle sind aufgerufen, sie zu bewahren und unversehrt an die folgenden Generationen weiterzugeben. Dieser Aufgabe fühlt sich World Heritage Watch verpflichtet.